Kunstprojekt: „Stasis im Fraenkelgarten“, © Sarah Riviere

Künstlersommer im Landhausgarten Dr. Max Fraenkel

Landhausgarten Fraenkel, Berlin-Kladow, Deutschland

Erstmals in diesem Sommer nutzen mehrere Künstlerinnen das ehemalige Geflügelhaus im Landhausgarten Dr. Max Fraenkel für jeweils vier Wochen als Studio. Immer am letzten Wochenende werden die Arbeiten in Form eines offenen Ateliers präsentiert und Besucher können Zeugen der spannenden Auseinandersetzung mit dem Ort werden.

Als international tätige Architektin beschäftigt sich Sarah Rivière seit Langem mit der Frage, wie Architektur gemeinschaftliche Räume erschaffen kann – Räume, die das Potential in sich tragen, dem Verlust positiver, gesellschaftlicher Wirkung des öffentlichen Raumes und den Prozessen zunehmender Entfremdung und Isolierung der Bewohner unserer Städte entgegenzuwirken. Sie betrachtet den Garten von Dr. Max Fraenkel, der ursprünglich als Privatgarten geplant und angelegt wurde, und der jetzt seinen Besuchern als öffentlicher Raum zur Verfügung steht, als einen Ort, der zahlreiche Möglichkeiten für einen gemeinschaftlichen Austausch bietet. Die Szenarien, die sie im Fraenkelgarten zeichne, thematisieren imaginäre Akteure, die dort die Gelegenheit finden, ihre Verschiedenheiten und Gemeinsamkeiten zu leben, Auseinandersetzungen zu führen und die dabei versuchen, ihre gemeinschaftlichen Ziele zu verwirklichen.

Offenes Atelier von Sarah Rivière vom 28. August – 24. September / Ausstellungstage 22. / 23. / 24. September
http://www.sommercafe-kladow.de/veranstaltungen/